Im Folgenden finden Sie ausgewählte Buchempfehlungen aus den Bereichen angewandte Medizin, Philosophie, Psychosomatik, asiatische Philosophie und Medizin, Hirnforschung, Bewegung und Kommunikation, die einen lebendigen Einblick in das jeweilige Thema ermöglichen.


Angewandte Medizin

Myers, Thomas: Anatomie Trains. Myofasziale Leitbahnen für Manual – und Bewegungstherapeuten. 2. Auflage Urban & Fischer, Elsevier 2010.


Uexküll, Thure von: Psychosomatische Medizin. Modelle ärztlichen Denkens und Handelns. 6. Aufl. München: Urban & Fischer 2008.

Uexküll, Thure von; Hermann, Jörg Michael; Adler, Rolf H.: Psychosomatische Medizin. Modelle ärztlichen Denkens und Handelns. München: Urban & Fischer 2002.

Groddeck, Georg: Krankheit als Symbol – Schriften zur Psychosomatik. Frankfurt am Main: Fischer 1984.

Jores, Arthur: Praktische Psychosomatik. Bern Stuttgart Wien: Hans Huber 1981.

Köster, Dr. med. Walter: Spiegelungen zwischen Körper und Seele. Heidelberg: Haug 1993.

Juhan, Deane: Körperarbeit. Die Soma-Psyche-Verbindung. Ein Lehrbuch. München: Knauer 1992.

Beck, Dieter: Krankheit als Selbstheilung. Wie körperliche Krankheiten ein Versuch zur seelischen Heilung sein können. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1995.

Overbeck, Gerd: Krankheit als Anpassung. Der sozio-psychosomatische Zirkel. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1984.


Asiatische Philosophie und Medizin

Lorenzen, Udo: Mikrokosmische Landschaften. Übergreifende Konzepte in der Chinesischen Medizin. Band 1. München: Müller & Steinicke 2006.

Lorenzen, Udo: Mikrokosmische Landschaften. Übergreifende Konzepte in der Chinesischen Medizin. Band 2. München: Müller & Steinicke 2007.

Macioca, Giovanni: Die Grundlagen der Chinesischen Medizin. Ein Lehrbuch für Akupunkteure und Arzneimitteltherapeuten. Kötzting: Verlag für Traditionelle Chinesische Medizin 1994.

van Nghi, Dr. Nguyen: Pathogenese und Pathologie der Energetik in der chinesischen Medizin. Band 1 u. 2. Uelzen: Medizinisch Literarische Verlagsgesellschaft 1977.

Ross, Jeremy: Zang Fu – Die Organsysteme der traditionellen chinesischen Medizin. Uelzen: Medizinisch Literarische Verlagsgesellschaft 1992.

Kleber, Johann J.: Traditionelle Chinesische Medizin. Syndromdiagnose für Akupunktur und Moxibustionstherapie. München: Müller & Steinicke 1989.

Hammer, Leon: Psychologie & Chinesische Medizin: Zukunftsweisende Erkenntnisse über das energetische Zusammenspiel von Emotionen und Körperfunktionen. Sulzberg: Joy 2000.

Rappenecker, Wilfried (Hrsg.); u.a. Dackau, Michael: Fälle aus der therapeutischen Shiatsu-Praxis. München: Urban & Fischer 2012.

Rappenecker, Wilfried:
Fünf Elemente und Zwölf Meridiane: Handbuch für Shiatsu, Akupunktur und Körperarbeit. Hamburg: Filicitas Hübner 1996.

Platsch, Klaus-Dieter: Die fünf Wandlungsphasen. München: Urban & Fischer 2005.

Platsch, Klaus-Dieter: Psychosomatik in der Chinesischen Medizin. München: Urban & Fischer 2000.

Elias, Jason; Ketcham, Katherine: Selbstheilung mit den fünf Elementen. Bern: Otto Wilhelm Barth 1999.

Lorenzen, Udo; Noll, Andreas: Die Wandlungsphasen der traditionellen chinesischen Medizin. Bd. 1 – 5. München: Müller & Steinicke 2000.


Hirnforschung

Hüther, Gerald: Was wir sind und was wir sein könnten. Ein neurobiologischer Mutmacher. 8. Aufl. Frankfurt am Main: 2011.

Hüther, Gerald: Die Macht der inneren Bilder. Wie Visionen das Gehirn, den Menschen und die Welt verändern. 4. Aufl. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2008.

Hüther, Gerald: Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn. 3. Aufl. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2002.


Bauer, Joachim: Warum ich fühle, was du fühlst. Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneurone. Hamburg: Hoffmann und Campe 2005.


Fuchs, Thomas: Das Gehirn – ein Beziehungsorgan. Eine phänomenologisch-ökologische Konzeption. 3,. erw. Aufl. Stuttgart: 2010.

Miller, Alice:
Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1979.


Klare, Jean; van Swaaij, Louise:
Atlas der Erlebniswelten. Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000.


Gauck, Joachim: Freiheit. Ein Plädoyer. München: Kösel 2012.


Bly, Robert:
Die kindliche Gesellschaft. München: Kindler 1996.


Bewegung


von Kleist, Heinrich: Über das Marionetten Theater. Aufsätze und Anekdoten. 4. Aufl. Frankfurt am Main: Insel 1980.


Larsen, Christian: Spiraldynamik. Die zwölf Grade der Freiheit. Kunst und Wissenschaft menschlicher Bewegungskoordination. 1. Aufl. Petersberg: Via Nova 1995.


Proksch, Christel: Taijiquan. Die Kunst der natürlichen Bewegung. 1. Aufl. Österreich: Bacopa 2005.


Stodelle, Ernestine: Doris Humphrey und ihre Tanztechnik: ein Arbeitsbuch. Frankfurt: Fricke 1986.


Bauer, Joachim: Das Gedächtnis des Körpers. Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern. 9. Aufl. München: Piper 2007.


Delakova, Katya: Das Geheimnis der Katze. Eine Tänzerin weist Wege zum schöpferischen Üben. 1. Aufl. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel 1991.



Kommunikation

Schulz von Thun, Friedemann: Miteinander reden 1: Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation. 48. Aufl. Berlin: Rowohlt 2010.

Schulz von Thun, Friedemann: Miteinander reden 2: Stile, Werte und Persönlichkeitsentwicklung; Differentielle Psychologie der Kommunikation. 32. Aufl. Berlin: Rowohlt 2010.

Schulz von Thun, Friedemann: Miteinander reden, Band 3: Das Innere Team und situationsgerechte Kommunikation. 20. Aufl. Berlin: Rowohlt 2010.

Schulz von Thun, Friedemann: Das innere Team in Aktion. Praktische Arbeit mit dem Modell. 6. Aufl. Berlin: Rowohlt 2004.

Schulz von Thun, Friedemann: Miteinander reden: Fragen und Antworten. 3. Aufl. Berlin: Rowohlt 2007.

Watzlawick, Paul: Die Möglichkeit des Andersseins. Zur Technik der therapeutischen Kommunikation. 5. Aufl. Bern Stuttgart Wien: Hans Huber 2002.

Jacoby, Heinrich: Jenseits von Begabt und Unbegabt. Zweckmäßige Fragestellung und zweckmäßiges Verhalten. Schlüssel für die Entfaltung des Menschen. 3. überarb. Aufl. Hamburg: Hans Christians 1987.

Ende, Michael: Momo. Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte. Stuttgart: K. Thienemanns 1973.


Geschichten

Campbell, Joseph: Mythen der Menschheit. München: Kösel 1993.


Drewermann, Eugen: Jesus von Nazareth. Befreiung zum Frieden. Band 2. Düsseldorf, Zürich: Patmos 1996.


Hill, Ruth Beebe: Hanta Yo. Eine Indianer-Saga. Hamburg: Albrecht Knaus 1980.


van Veen, Herman: Das Leben ist ein Wunder und andere persönliche Bekenntnisse. 1. Aufl. Berlin: Ch. Links 2000.

 

LINKS

Gesundheitsportale

Gesundheitsportale können teilweise unvollständige oder fehlerhafte medizinische Informationen aufweisen, daher empfehle ich Nutzern kritisch mit dem Medium umzugehen und Informationen zu vergleichen. Ich übernehme keinerlei Verantwortung für den Inhalt der folgenden Seiten, noch für die dort verlinkten Seiten.

Patienten-Information.de 
Eine Seite der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

Netdoktor.de
In diesem Portal gibt es ein Lexikon zu Diagnosen, Krankheiten, Medikamenten, weitere Informationen, aktuelle Nachrichten, Adressen und ein Forum.

Kompetenznetze-Medizin.de
Hier können spezielle Portale zu Rheuma, Schlaganfall, Krebs, Parkinson, Demenz, Depression usw. gefunden werden.
Der jeweilige Auftritt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.


Gesundes-Reisen.de 
Institut für Tropenmedizin Hamburg, wo viele Reisespezifische Informationsmöglichkeiten geboten werden.


Arznei-Telegram 
Seite über Inhalte zu Arzneimitteln, welche sich über Abo- Bestellungen von Ärzten und Apothekern finanziert.

Gesundheitsinformation.de
Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen hat hier Beiträge zu Fragen zusammengestellt.

Telefonseelsorge.de
Gesprächsangebote mit hohem Qualitätsanspruch in Belastungssituationen. Befreundete Ärzte von mir haben dort über Jahre gearbeitet. Die Anrufe sind absolut vertraulich und anonym.


…………………………………………………………………………………………

Dialog

Mich interessieren Persönlichkeiten, welche sich aktiv an der Diskussion über das Zusammenwirken von Philosophie, Neurowissenschaften, Pädagogik und Psychologie beteiligen.

Joachim Bauer
Psychoneuroimmunologie, Kommunikation, Spiegelneurone, Gedächtnis des Körpers, emotionales Gedächtnis.

Thomas Metzinger
Vertritt die Möglichkeit, dass es ein „phänomenologisches Selbst“ geben kann. Dies kann zu einer Instanz werden, die bei Menschen jenseitig von Prägungen zu neuen und somit freien Entscheidungen führen kann.

Manfred Spitzer
Interdisziplinäre Vernetzung, Neurowissenschaften und Didaktik, Schule des Lebens, Humor als Geistesgröße.
Zitat: „Das Gehirn ist das Protokoll seiner Benutzung.“

Gerald Hüther
In dem Buch „ Bedienungsanleitung für ein Menschliches Gehirn“, sowie weiteren Veröffentlichungen werden in verständlicher Sprache neue Sichtweisen vermittelt. Ein großer Wert wird der Kunst des „Neulernens“ beigemessen.

Peter Bieri
Professor für Philosophie, der an der Berliner Universität lehrt. Ein visionärer Vertreter, welcher sich für die gesellschaftliche Diskussion von „Freiheit“ einsetzt.

Friedemann Schulz von Thun
Emeritierter Hamburger Professor für Kommunikation im Fachbereich Psychologie. Seine Grundlagenwerke „Miteinander reden“ und Inhalte über den von ihm geprägten Begriff „Großbaustelle Kommunikation“ lassen aufhorchen.

…………………………………………………………………………………………

Zukunft

Der Begriff „Psychosoziale Medizin“ ergänzt den Begriff „Psychosomatik“. Hierbei wird berücksichtigt, dass die Gesundheit des Menschen durch Interaktionen in verschiedenen Lebensbereichen gestärkt oder geschwächt werden kann. Schon ein flüchtiger Blick auf Vorstellungen einer individuellen „blühenden menschlichen Zukunft“, kann Stimmungen aufhellen und so die Widerstandskräfte bei einem gestärkten Selbstwert erhöhen (Psychoneuroimmunologie).

Zukunftsrat Hamburg. Jacob von Uexküll, Stifter und Initiator für den „Alternativen Nobelpreis (Right Livelihood Award) vernetzt Bürgerbewegungen und Persönlichkeiten, um Kompetenz für eine gesellschaftliche Zukunftsfähigkeit zu fördern und zu bündeln. Familie : Sein Onkel Thure von Uexküll ist Mitbegründer der Psychosomatischen Medizin. Sein Großvater, der Biologe und Philosoph Johannes Jakob von Uexküll, entwarf als Biologie seiner Zeit eine Lehre der Wesen, bestehend aus Materie mit eigenem Sinn. „Menschen sind lebende Elemente eines sinnvollen Ganzen und nicht zufällige sinnlose Maschinenteile“. Jacob von Uexküll ruft dazu auf, gewohnte Denkstrukturen zu verlassen und eine neue Sprache zu entwickeln. Für ihn ist „Wahrheit“ nicht wertfrei und „Wissen“ nicht neutral.

Zukunftsrat-Hamburg

Sonnenseite.com 
Eine informative Seite zur Umweltgesundheit, initiiert vom Journalisten Franz Alt.

…………………………………………………………………………………………

Kultur

Auf folgenden Seiten gibt es Informationsmöglichkeiten zu asiatischer Kultur.

shiatsu-austria.at
Ein Archiv vom Berufsverband für Shiatsu in Wien. Lebendig und kritisch werden Anregungen zur Auseinandersetzung mit dieser Methode angeboten.

Taijiquan-Qigong.de
Berufsverband Taijiquan & Qigong Netzwerk.

Wilhelm-Mertens.de
Ein empfehlenswerter Lehrer für Taijiquan & Qigong
– Wilhelm Mertens.

Michael-Ploetz.de
Ein empfehlenswerter Lehrer für Taijiquan & Qigong
– Dr. Michael Plötz.

…………………………………………………………………………
Norden

Auf folgenden Seiten sind Informationsmöglichkeiten für Küstenbewohner zu finden.

Segelschiff.de
Segeln für Jugendgruppen mit engagierter Erlebnispädagogik.

Stiftung-Maritim.de 
Stiftung Hamburg Maritim unterstützt alte Segelschiffe.